Mit ‘Kirchensteuer fuer Kinderficker’ getaggte Beiträge

Gequält, Missbraucht und Zerstört!

Kurzübersicht

10 Jahre im Kinderheim, Erziehungsheim, Erzieher, Pfarrer, Jugendamt: Und Schuldig war immer ich!

Duthel Gequält, Missbraucht u Zerstört!

  • ISBN: 3-7357-8708-8
  • ISBN 13:

    9783735787088

  • Autor:

    Duthel, Heinz

  • Umfang:

    260 S.

  • Erscheinungsdatum:

    17.02.2014

  • Auflage:

    1. Auflage 2014

  • Einband:

    KT

Gequält, Missbraucht und Zerstört!

Details

Heinz Duthel, Abgeschlossenes Studium der Philosophie.  Autor von über 30 veröffentlichten Bücher.

Rezension

.und sie haben mich Missbraucht und Gequält! 10 Jahre im Kinderheim, Erziehungsheim zwischen Erzieher, Pfarrer, Jugendamt: Und Schuldig war immer ich! Als ich mit 17 nach Frankreich in die Fremdenlegion abhaute, gefluechtet vom Erziehunsgheim Glonn, dachte ich nur eines: Wenn ich da wieder lebend raus komme, gehe ich zurück und jage das Jugendamt mit dem Erziehungsheim in die Luft. Mein ganzes Leben treibt mich bis heute nur mit Angst vor Schluesseln, von Wohnungen, von Ämtern, von geschlossenen Türen, von Amtsvorladungen, vor der Deutschen Grenze. Mein Leben im Kinderheim brachte mich in die Fremdenlegion, ins Landeskrankenhaus wegen Alkohol, zu Gewalttaten, zu Verurteilungen, zu Jobs als Söldner rund um die Welt, weg aus Deutschland. Drei kaputte Ehen, Kinder die mich hassen oder als Versager betrachten. Das was man mit mir in diesen Jugend Zuchthäusern gemacht hat kann man nicht beschreiben mit Worten. Noch heute wieder in Deutschland wache ich auf Durchgeschwitzt sehe den Kuttenpisser mit seiner Erzieher vor mir wie sie mir ihren Penisse im Mund schieben damit ich die Zelle verlasse. Noch heute, schwerbehindert mit 64 würde ich denen die Schwänze abschneiden wenn ich sie sehen könnte, noch heute mit 64 würde ich die Nonne oder Schwester was sie war im Kinderheim die alte stinkende Fotze wegreisen die sie mich schlecken ließ mit vielleicht 8 oder 9 Jahren. Kann einer verstehen oder glauben, dass wenn man nach einer versuchten Fluch erwischt worden ist, man im Keller landete, dann kamen zwei oder drei von den Älteren Zöglingen mit den Kuttenpisser oder Erzieher im Kelle, man musste sich ausziehen, blöde fragen wie, na wie war es auf dem Bahnhofstrich in München, dann hielten einen zwei oder drei andere Zöglinge fest während der Pfarrer oder Erzieher versuchte einen u vergewaltigen oder wollte das man ihm einen Blasen soll und die anderen Zöglinge lachten und sprachen schon wer der nächste ist wenn der Drecksack fertig ist. Man lag am Boden und weinte, die Tür zugeschlossen, Nackt ohne Klamotten für 2 Tage und Nächte, dann ist man so froh wenn der Drecksack wieder kommt und einen was zum Anziehen gibt, dafür muss man ihm wieder einen blasen oder wichsen, bis man nach 8 Tagen endlich wieder raus darf und in die Säle nach oben wo die anderen Erwachsenen Zöglinge schon lachten und warteten das es Nacht wurde um zu dir ins Bett zu springen. Das war Jugendamt Erziehung, ja das war Katholische Erziehung. Die haben mich kaputt gemacht,

Advertisements

 

103196doc1420143246

Christliche Prügel, Gewalt und sexualer Missbrauch

.. unter dem Kreuz Jesus. Deutschland 1949 – 1972

not yet rated

Author: Heinz Duthel
Length: 237 page(s)
Language: Deutsch
Written: Dec 2014
Sales Rank:  XinXii Sales Rank
Views: 460

Category: Biographies & Memoirs » Religious biography  |  Work: Case study
Keywords: Katholische Kirche, Missbruach, Sex, Kinder, Jugendliche, Jugendamt, Jugendgericht, Kinderheime, Erziehungsheime, Christliches Deutschland, Widergutmachung, Opfer, Kirchen Opfer, Opfer unter dem Kreuz, Pfaffen, Pfaffenspiegel, Erzieher, Psychologen.Nonnen, Nutten, Huren, Missbrauch, Vergewaltigung, Vagina schlecken, schwester, Penis, Blasen, Oralverkehr, Arsch, Anal, Pastoren, Pfaennen, Kuttenpisser, Drecksaecke, Perverse, Kinderficker, Schwule, Kranke, Katholische Kirche, Katholisches Heim, Gruppensex, Juegendliche gegen Kinder, Voyeure, Staatskirche, Kirchenverbot, Jugendgefaehrtet, Kirchensteuer fuer Kinderficker, Kirchenaustritt, Jugendgefaehrdend, Kirchenverbot.

Prügel, sexueller Missbrauch, Demütigungen, Arbeit ohne Entgelt.

103196doc1420143246

Christliche Prügel, Gewalt und sexualer Missbrauch unter dem Kreuz Jesus. Deutschland 1949 – 1972
Prügel, sexueller Missbrauch, Demütigungen, Arbeit ohne Entgelt.
Erlitten haben sie viele Heimkinder in den 1950er- bis 1980-Jahren. Auch Heinz Lämmermann wird in ein Heim gesteckt. Er ist ein Kind wo die Eltern ein Nachtlokal hatten welches von den Amerikanern abends besucht wurde. Das reicht in jenen Jahren für eine Heimeinweisung.
Wären wir nur Juden gewesen, dann hätten wir ein Lobby! Statt dessen sind wir nur rechtlose Heimkinder unter „geilen Pfaffen“ gewesen.
Sexueller Missbrauch in den Heimen der römisch-katholischen Kirche. Mindestens 800.000 Opfer sind zu beklagen. Mit Wissen der Jugendämter und Jugendgerichten.
Die Heimerziehung der 50ziger und 60ziger Jahren hat für fast alle Heimkinder, die schon als Säuglinge ins Heim kamen, eine klare Diagnose erbracht. Alle haben eine Lern- und Schreibschwäche erhalten und waren so später nur sehr schwer gesellschaftsfähig. Aus diesem Grund müssen alle, die eine Heimkarriere erleben mussten, einen GdB (Grad der Behinderung) von 80% erhalten, folglich ist jedes Heimkind, das mehr als 10 Jahre im Heim verbringen musste, mit einer Opferentschädigungsrente nach dem OEG zu versorgen. Erlitten haben sie viele Heimkinder in den 1950er- bis 1980-Jahren. Auch Heinz Lämmermann wird in ein Heim gesteckt. Er ist ein Kind wo die Eltern ein Nachtlokal hatten welches von den Amerikanern abends besucht wurde. Das reicht in jenen Jahren für eine Heimeinweisung.
Missbrauchte Kinder durch das Jugendamt der Kirche in ihren Kinder und Erziehunsgheimen
Konfessionellen Heimerziehung in Deutschland zwischen 1949 und 1972. Sexuellen Missbrauch an Minderjährigen im kirchlichen Erziehungsheim Bereich. Insgesamt sind wenigstens 800.000 Opfer zu beklagen – und dies ist noch eine geschönte Zahl.
Konfessionellen Heimerziehung in Deutschland zwischen 1949 und 1972. Sexuellen Missbrauch an Minderjährigen im kirchlichen Bereich. Es durfte keine Nonne mit uns Kindern normal, menschlich umgehen.Das kam nur von oben, den Kirchen her. Das Jugendamt, das Jugendgericht sind eine Folterorganisation gewesen im Nachkriegsdeutschland. Ehemalige Heimkinder berichteten über sexuelle Übergriffe und sexuelle Gewalt unterschiedlichster Formen sowie unterschiedlicher Dauer – bis hin zu schwerer und sich jahrelang wiederholender Vergewaltigung. In den Jahren 1945 bis 1975 unterstanden etwa 60 % der rund 3000 Heime den beiden großen kirchlichen Konfessionen; als Täter wurden dort auch Ordensleute und Geistliche benannt. Berichtet wurden auch sexuelle Übergriffe durch Mitzöglinge.
Es wird vermutet, dass sehr viele Kinder diese Qual nicht überlebt haben und an den Folgen der Heimerziehung viel zu früh verstorben sind. Schläge und Folter, Medikamentenmissbrauch und medizinische Experimente, Isolationshaft und Zwangsarbeit, und nicht zuletzt den sexuellen Missbrauch Abhängiger durch die Kirchen Heime Jugendaemter und Gerichtlich abgedeckt durch die Jugendgerichte.
Die hohen Kosten für die Renovierungen und Neubauten von Bischofsresidenzen brachten das „Fass zum Überlaufen“. Fast 80 Millionen € für das Bistum Limburg und die Diözese Rottenburg. Evangelische oder Katholische Kirchen haben pro Missbrauchtes Opfer lediglich 850,- € übrig.
„Ist es nicht geradezu eine Ohrfeige für den Gekreuzigten, dass seine Kirche Milliardenbeträge hortet und für ihre eigenen Opfer lediglich Almosen bereit hält?“